SAGAhafte Rezepte..... Mjamm Mjamm

Alles was die Welt (nicht) braucht

SAGAhafte Rezepte..... Mjamm Mjamm

Beitragvon Laeusel » Mo Feb 13, 2006 9:02 am

Gudruns Kürbislasagne mit Spinat


Zutaten für 4 Personen:
500 g Kürbisfleisch
300 g Blattspinat
1 Bund Basilikum
einige frische Salbeiblätter
Saft von 1 Zitrone
3 Knoblauchzehen
200 g frisch geriebener Pecorino
125 ml Milch
250 ml Sahne
Salz und weißer Pfeffer
etwas Muskatnuss
1/4 Teelöffel Ingwerpulver
3 EL Pinienkerne
150 g Mozzarella
etwas Butter zum Einfetten der Form
12 - 16 Lasagneblätter


Zubereitung:

1. Das Kürbisfleisch fein raspeln und mit dem Zitronensaft mischen, damit es nicht braun wird. Den Spinat putzen, waschen und in kochendem Salzwasser kurz blanchieren, bis die Blätter zusammenfallen. In ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Den Mozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.

2. Die Kräuter waschen, trockenschütteln und ohne Stiele fein hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Alles mit dem Kürbisfleisch und dem Spinat vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Ingwer und Muskat würzen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und zur Kürbismischung geben.

3. Die Milch und die Sahne in einen Topf geben und erwärmen. Den Pecorino einrühren und bei schwacher Hitze schmelzen lassen, dabei häufig umrühren. Den Backofen auf 225° vorheizen.

4. Eine Auflaufform mit Butter einfetten und den Boden der Form mit etwas Sauce bedecken. Dann eine Schicht Lasagneblätter einfüllen, darüber eine Schicht Kürbis-Spinat-Mischung geben und diese mit Sauce bedecken. Dann wieder eine Schicht Lasagneblätter, Kürbis, Sauce, bis alle Zutaten verbraucht sind. Als oberste Schicht Lasagneblätter legen und mit der restlichen Sauce bedecken. Mit den Mozzarellascheiben belegen.

5. Im Backofen auf der mittleren Schiene etwa 35 - 45 Minuten backen. kürbis vegetarisch

:essen:
Zuletzt geändert von Laeusel am Do Feb 07, 2008 11:25 am, insgesamt 2-mal geändert.
Ciao
Laeusel 8-)

"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."
Benutzeravatar
Laeusel
Orga + Mod
Orga + Mod
 
Beiträge: 7848
Registriert: Mi Mär 26, 2003 10:08 am
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon Laeusel » Mo Feb 13, 2006 9:03 am

Gudruns Peperonata


Zutaten für 8 - 10 Personen:
je 500 g rote und gelbe Paprikaschoten
1 - 2 rote Chilischoten
1 große Gemüsezwiebel
5 EL Sonnenblumenöl
3 - 4 Knoblauchzehen
500 g Fleischtomaten
50 g Korinthen
Salz
6 EL Balsamico-Essig
80 ml Olivenöl
100 g kleine schwarze Oliven (entsteint)
1 Bund Basilikum


Zubereitung:

1. Die Paprikaschoten waschen, halbieren und entkernen. Den Backofenrost mit Folie abdecken und die Schotenhälften dicht nebeneinander mit der Innenseite nach unten darauf legen. Unter dem vorgeheizten Grill so lange rösten, bis die Haut schwarz wird und Blasen wirft. Aus dem Ofen holen, mit einem feuchten Tuch abdecken und etwas abkühlen lassen.

2. Die Haut von den Paprika abziehen. Anschließend das Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Die Chilischoten längs aufschlitzen, entkernen und fein hacken. Die Zwiebel schälen und würfeln. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.

3. Die Zwiebelwürfel in einer großen Pfanne in heißem Öl glasig braten. Knoblauch und Paprika dazu geben. In der offenen Pfanne unter gelegentlichem Rühren kräftig braten.

4. In der Zwischenzeit die Tomaten überbrühen, häuten, entkernen und würfeln. Die Tomatenwürfel und die Korinthen in die Pfanne geben. Salzen, mit dem Essig löschen und 10 Minuten zugedeckt weiter schmoren.

5. Zum Schluss das Olivenöl darüber träufeln. Das Gemüse auf einer tiefen Platte anrichten. Die Oliven und die Basilikumblätter darüber verteilen.

» Schmeckt sowohl warm als auch kalt und gehört in jedes Antipasti-Buffet.
Ciao
Laeusel 8-)

"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."
Benutzeravatar
Laeusel
Orga + Mod
Orga + Mod
 
Beiträge: 7848
Registriert: Mi Mär 26, 2003 10:08 am
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon Laeusel » Mo Feb 13, 2006 9:06 am

Laeusels Philadelphia-Cheese-Cherry-Creme

150g Mandeln (in Scheiben)
2 EL Butter
10g Zucker

in einer Pfanne rösten und danach abkühlen lassen

2-3 Gläser Kirschen

abtropfen lassen

3 Becher Sahne
3 Vanillinzuckerpäckchen

schlagen und mit

2 Packungen Philadelphia
1 kg Magerquark
150g Zucker

vermischen.

Die Creme abwechselnd mit Kirschen schichten, kühlen und vor dem Servieren die Mandeln darauf verteilen.

Et voila! Bon appetit! ;)
Ciao
Laeusel 8-)

"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."
Benutzeravatar
Laeusel
Orga + Mod
Orga + Mod
 
Beiträge: 7848
Registriert: Mi Mär 26, 2003 10:08 am
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon Laeusel » Mo Feb 13, 2006 9:08 am

Laeusels Hawaii Auflauf

Hawaii Auflauf (für 10 Personen)

Zutaten:
3 kg Porree (Lauch)
4-5 EL Speiseöl
Salz, Pfeffer
geriebene Muskatnuss
600 ml Schlagsahne
6 Eier (Größe M)
12 Scheiben Kochschinken
12 Scheiben mittelalter Gouda
1 1/2 Dosen (je 490 ml) Ananasscheiben
9 Scheiben Weißbrot

Porree in etwa 1 cm große Ringe schneiden. Im erhitztem Öl
etwa 3 Minuten dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Porree in der Fettfangschale verteilen.

Sahne und Eier verquirlen und über den Porree gießen.
Fettfangschale in den Backofen schieben.

Über-/Unterhitze:
etwa 200°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 180°C (vorgeheizt)
Gas: Stufe 3-4 (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 10 Min.

Schinken- und Käsescheiben vierteln. Die Ananasscheiben
abtropfen lassen und halbieren. Die Brotscheiben toasten
und würfeln.

Schinken, Ananas und Brotwürfel auf dem Porree verteilen, mit Käse
belegen und bei gleicher Temperatur etwa 30 Minuten überbacken.
Mahlzeit!
Ciao
Laeusel 8-)

"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."
Benutzeravatar
Laeusel
Orga + Mod
Orga + Mod
 
Beiträge: 7848
Registriert: Mi Mär 26, 2003 10:08 am
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon sasu » Mo Feb 13, 2006 6:06 pm

wow...hier sind wahre köche unter uns.
peperoanta klingt allerdings ganz schön scharf :o *meine mandeln festhalte* :lol:

hier mal was dass sich vollkornnudeln pesto nennt ;)

Zutaten
500 g Vollkornnudeln
1 Bund Basilikum
100 g Pinienkerne
2- 3 TL Gemüsebrühe
5 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, gepresst
Salz
schwarzer Pfeffer


Zubereitung
Das Basilikum fein hacken, die Pinienkerne in einer trockenen Pfanne kurz bräunen und ebenfalls fein hacken. In einem Mörser Basilikum und Pinienkerne möglichst fein zerreiben. Olivenöl und gepressten Knoblauch und die Gemüsebrühe dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Einige Stunden durchziehen lassen.
Vollkornnudeln al dente kochen und das Pesto dazugeben.

<-- nicht von mir erschaffen. wer keinen knoblauch mag, der kann ja ersatzweise gourmetzwiebeln und oregano verwenden ;)
sasu
 
Beiträge: 928
Registriert: Fr Jan 06, 2006 8:57 pm

Beitragvon Laeusel » Di Feb 14, 2006 7:56 am

sasu hat geschrieben:peperoanta klingt allerdings ganz schön scharf :o *meine mandeln festhalte* :lol:
Das ist nicht scharf... Das hoert sich gut an.

DAS ist scharf. Klick di klick => Vicious Vampire.

Ich sag dir.... Eine Zahnstocherspitze davon bringt dein Blut auf 99° Grad Celsius.....
Ein - zwei Tropfen davon (z. B. in einen Teller Gulaschsuppe) und du glaubst
der Teufel hat das Tor zur Hoelle aufgestossen.
:evil:

Saugeil das Zeug... ;)
Es ist ca. 40 x scharfer als Tabasco.
Und das beste daran. Es veraendert nicht den Geschmack der Speise.
Wenn man Tabasco benutzt, schmeckt das Essen nachher danach.
Vicious Vampire macht aber nur scharf. Es hat keinen Eigengeschmack.

Zitat:
Achtung: Diese Soße sollte nur von extremen Chili-Fans in vorsichtigster Weise benutzt werden.
Sehr sparsam und nicht unverdünnt verwenden.
Haut- und Augenkontakt vermeiden. Von Kindern unbedingt fernhalten. 100 ml. Schärfe (1-10): 10
Ciao
Laeusel 8-)

"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."
Benutzeravatar
Laeusel
Orga + Mod
Orga + Mod
 
Beiträge: 7848
Registriert: Mi Mär 26, 2003 10:08 am
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon Laeusel » Di Feb 14, 2006 7:59 am

Laeusels Aioli

Achtung: Fuer Knobi Fetischisten....

3 Teile Mayo (80% Fett)
2 Teile Creme Fraiche
IGLO oder Frosta 7/8 Kräuter aus der Tiefkühlung
Knoblauch nach belieben (in eine Schüssel mit 500 Gr. ca. 5 - 6 Zehen)
Ciao
Laeusel 8-)

"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."
Benutzeravatar
Laeusel
Orga + Mod
Orga + Mod
 
Beiträge: 7848
Registriert: Mi Mär 26, 2003 10:08 am
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon GUDRUN » Do Feb 16, 2006 10:46 am

Gudruns Panzanella - toskanischer Brotsalat

Zutaten für 4 Personen:
750 g Tomaten
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
1 Handvoll Basilikumblätter
4 dicke Scheiben italienisches Weißbrot
6 EL Weißwein
3 EL Balsamico-Essig
2 Knoblauchzehen
6 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer


Zubereitung:

1. Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Salzen und pfeffern, dann zugedeckt ziehen lassen. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Größere Basilikumblätter in Streifen schneiden, kleine ganz belassen.

2. Das Brot in nicht zu kleine Stücke brechen. In einer Schüssel den Wein mit 1 EL Balsamico verrühren, Knoblauch durch die Presse dazu drücken. Die Brotstücke hinein legen.

3. Die Tomatenscheiben auf 4 Tellern anrichten, den übrigen Essig und den Saft der Tomaten darüber träufeln. Mit Zwiebeln und Basilikum bestreuen. Zuletzt die marinierten Brotstücke zugeben und mit dem Olivenöl beträufeln. insalata insalada panzanela vegetarisch
Das Wenige, das Du tun kannst ist viel -
wenn Du nur Schmerz und Angst und
Weh von einem Wesen nimmst.
(Albert Schweitzer)

Bild
Benutzeravatar
GUDRUN
Contributors
Contributors
 
Beiträge: 5024
Registriert: Mo Nov 07, 2005 3:09 pm
Wohnort: Germany

Beitragvon sasu » Do Feb 16, 2006 11:04 am

Laeusel hat geschrieben:
DAS ist scharf. Klick di klick => Vicious Vampire.

Ich sag dir.... Eine Zahnstocherspitze davon bringt dein Blut auf 99° Grad Celsius.....
Ein - zwei Tropfen davon (z. B. in einen Teller Gulaschsuppe) und du glaubst
der Teufel hat das Tor zur Hoelle aufgestossen.
:evil:



:o waaahnsinn! der name indes klingt doch ganz cool :P
wenn eine minispitze solche auswirkungen erzielt, sollte ich das wohl lassen :o die thais kochen mir manchmal schon zuuuu schaaarf :rofl:
sasu
 
Beiträge: 928
Registriert: Fr Jan 06, 2006 8:57 pm

Beitragvon GUDRUN » Mi Feb 22, 2006 8:54 am

Gudruns Risotto ai funghi - Risotto mit Steinpilzen

Zutaten für 4 Personen:
40 g getrocknete Steinpilze
400 g italienischer Risottoreis
1 Möhre
1 Zwiebel
1 Stange Sellerie
1/2 Bund Petersilie
2 EL Olivenöl
2 - 3 Tomaten
1 EL Butter
Salz und schwarzer Pfeffer
50 g frisch geriebener Parmesan


Zubereitung:

1. Die Pilze in 1 l lauwarmes Wasser 30 Minuten einweichen. Dann aus dem Wasser nehmen und kleinschneiden. Das Einweichwasser durch einen Kaffeefilter laufen lassen und 3/4 l übrigbehalten.

2. Die Zwiebel und die Möhre schälen, den Sellerie und die Petersilie waschen. Alles sehr fein hacken. Die Tomaten überbrühen, häuten, entkernen und grob würfeln.

3. Das Öl in einem breiten Topf erhitzen, die kleingeschnittenen Gemüse und die Pilze darin andünsten. Den Reis unterrühren und die Tomaten zufügen. Einmal aufkochen, dann auf mittlere Hitze schalten.

4. Nach und nach das Einweichwasser angießen, dabei stetig Rühren, bis der Reis bissfest ist. Das dauert etwa 20 Minuten. Zum Schluss die Butter und den Parmesan unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. risoto vegetarisch
Das Wenige, das Du tun kannst ist viel -
wenn Du nur Schmerz und Angst und
Weh von einem Wesen nimmst.
(Albert Schweitzer)

Bild
Benutzeravatar
GUDRUN
Contributors
Contributors
 
Beiträge: 5024
Registriert: Mo Nov 07, 2005 3:09 pm
Wohnort: Germany

Beitragvon Laeusel » Fr Feb 24, 2006 7:53 am

Laeusels Mexikanische Schnitzelpfanne

Mexikanische Schnitzelpfanne (für 10 Personen)

Zutaten:
4 Knoblauchzehen
5 Zwiebeln
je 2 rote und gelbe Paprikaschoten
2-3 rote Chilischoten
5 Stangen Staudensellerie
4 EL Olivenöl
1 Dose (285 g) Gemüsemais
1 Dose (250 g) Kidneybohnen
250 ml Gemüsebrühe oder -fond
750 g Tomaten Ketchup
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Chilipulver
12 Schweineschnitzel (je 120 g)
200 g geraspelter Edamer
1 Bund glatte Petersilie

Knoblauch fein hacken, Zwiebeln in feine Scheiben schneiden
Paprika in Streifen schneiden, Chili in feine Würfel schneiden,
Sellerie in Scheiben schneiden

Öl erhitzen, Knoblauch und Zwiebeln darin andünsten. Chili, Sellerie,
Mais, Bohnen, Brühe (oder Fond) und Ketchup zu den Zwiebeln geben.
Mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen und gut vermischen.

Schnitzel in einer Fettpfanne oder einem grossen Bräter schichten,
das Gemüse auf dem Fleisch verteilen und mit Käse überstreuen.
Die Schnitzel mindestens 3 Stunden ruhen lassen.

Die Fettpfanne (oder Bräter) in den Backofen, 2. Schiene von unten, schieben.

Über-/Unterhitze:
etwas 180°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 160°C (nicht vorgeheizt)
Gast: Stufe 2-3 (nicht vorgeheizt)
Backzeit: etwa 90 Min.

Petersilie klein schneiden.
Die Petersilie vor dem Servieren über die Schnitzelpfanne streuen.

Tipp:
Statt Schweinefleisch kann auch Hähnchenbrustfilet oder Putenschnitzel verwendet
werden, die Backzeit beträgt dann nur 60 Minuten.
Guten Appetit! :essen:
Ciao
Laeusel 8-)

"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."
Benutzeravatar
Laeusel
Orga + Mod
Orga + Mod
 
Beiträge: 7848
Registriert: Mi Mär 26, 2003 10:08 am
Wohnort: Ruhrpott

Beitragvon gold_schatz » Fr Feb 24, 2006 8:54 am

Laeusel, wenn ich nur die Hälfte davon mache, verringert sich dann eigentlich die Backzeit..:nixweiss:

und soll ich als Beilage Reis dazu machen...???

wir haben nämlich nächste Woche bei uns " Weizenabend" und da werde ich das Rezept mal ausprobieren, hört sich echt lecker an :essen:
I can`t tell you how, where or when
but I can tell you we`ll meet again
I can`t tell you how, where or when
but we all know this won`t be the end
Susanne
Benutzeravatar
gold_schatz
Contributors
Contributors
 
Beiträge: 3298
Registriert: Mi Nov 17, 2004 8:46 am
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon XWinfield » Fr Feb 24, 2006 9:12 am

gold_schatz hat geschrieben:Laeusel, wenn ich nur die Hälfte davon mache, verringert sich dann eigentlich die Backzeit..:nixweiss:

und soll ich als Beilage Reis dazu machen...???

wir haben nämlich nächste Woche bei uns " Weizenabend" und da werde ich das Rezept mal ausprobieren, hört sich echt lecker an :essen:


so wie ich Stefan kenne wird er nichts essen, bevorzugt er doch "Weizen" aus der Flasche !! :lol:
Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Hummel zu schwer ist und zu kurze Flügel hat, um fliegen zu können. Die Hummel weiß das aber nicht und fliegt...

have a look on: http://www.sagaplanet.de
Benutzeravatar
XWinfield
Orga Team
Orga Team
 
Beiträge: 2588
Registriert: Do Mai 17, 2001 1:00 am
Wohnort: Cologne GER

Beitragvon gold_schatz » Fr Feb 24, 2006 9:25 am

XWinfield hat geschrieben:
gold_schatz hat geschrieben:Laeusel, wenn ich nur die Hälfte davon mache, verringert sich dann eigentlich die Backzeit..:nixweiss:

und soll ich als Beilage Reis dazu machen...???

wir haben nämlich nächste Woche bei uns " Weizenabend" und da werde ich das Rezept mal ausprobieren, hört sich echt lecker an :essen:


so wie ich Stefan kenne wird er nichts essen, bevorzugt er doch "Weizen" aus der Flasche !! :lol:


der Banause, der...................keine Kultur der Mann... :rofl:

in der Not, frisst der Teufel fliegen... und Stefan trinkt Weizen aus der Flasche.. :eg:
I can`t tell you how, where or when
but I can tell you we`ll meet again
I can`t tell you how, where or when
but we all know this won`t be the end
Susanne
Benutzeravatar
gold_schatz
Contributors
Contributors
 
Beiträge: 3298
Registriert: Mi Nov 17, 2004 8:46 am
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon Laeusel » Fr Feb 24, 2006 9:49 am

gold_schatz hat geschrieben:Laeusel, wenn ich nur die Hälfte davon mache, verringert sich dann eigentlich die Backzeit..:nixweiss:
Eigentlich nicht.

und soll ich als Beilage Reis dazu machen...???
Was du magst.
z. B. einfach nur Baquette oder Brot dabei oder Pommes geht auch.
Ciao
Laeusel 8-)

"Ich habe nie groß darüber nachgedacht, wie ich sterben werde.
Aber anstelle von jemandem zu sterben, den man liebt, scheint
mir ein guter Weg zu sein, um zu gehen."
Benutzeravatar
Laeusel
Orga + Mod
Orga + Mod
 
Beiträge: 7848
Registriert: Mi Mär 26, 2003 10:08 am
Wohnort: Ruhrpott
Nächste

Zurück zu Talk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Persönlicher Bereich

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 1 Gast (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 281 Besuchern, die am So Jul 15, 2007 9:16 pm gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast