Hildesheim - mein letztes Saga Konzert....bis zur Reunion ??

Beitragvon peterkre » So Apr 26, 2009 8:23 am

wanschel hat geschrieben:Welches schräge Bild denn ? Etwa die Aussagen der Zuhörer, die das neue SAGA Album doch glatt auf Platz 91 "gehoben" haben ?


SAGA ist nie Mainstream gewesen und wird es nie sein. Na und ?

Das schräge Bild, das die Shows eigentlich nur gerade so zu ertragen sind - und das erlebte in Zukunft ganz bestimmt nicht mehr ausgehalten werden sollte.

Es war genau richtig, so wie es war. Exakt die richtige Mischung aus Tradition und Moderne. Es war eben kein kompletter Neuanfang (für eine M.Sadler + Anhang Band wäre es das gewesen) sondern es war eine neue Person an einer wichtigen Stelle. Und die stellt sich auf jeden Fall erstmal in die Reihe. Alles andere geht gar nicht !

Insofern hat Rob einen großartigen Job gemacht, in jedem Detail - und alle anderen bekanntermaßen sowieso ! Ich freue mich auf die Dinge, die da noch kommen werden !
„Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen“
peterkre
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi Mai 17, 2006 1:10 pm
Wohnort: Boostedt

Beitragvon StefanvonKirchharpen » So Apr 26, 2009 9:05 am

Wie ich schonmal geschrieben habe hie rirgendwo...ich würde auch gerne viele neue Songs mal live Hören von SAGA von den letzten 3 Alben oder auch alte Songs die noch NIE live gespielt wurden. Das wär doch mal was. Ich würde nicht entäuscht sein und frühzeitig nach hause gehen.
RUSH haben auf der letzten Tour auch fast das ganze S&A Album live gespielt und keiner war entäuscht.Klar die neuen Songs wurden nicht so abgefeiert wie Tom Sawyer oder Spirit of Radio aber das kann man von neuen Songs auch nicht erwarten. Mir hat es voll gefallen neue Songs von Rush live zu hören.Klar Rush haben fast 3 h gespielt da bekommt man mehr Songs unter.
Pink Floyd haben auch damals 5 bis 6 Songs von der Divison Bell live gespielt dann von der AMLOR und dann ihrer Klassiker. Je nach Laune der Musiker und auch das kam geil und war genau die richtige Mischung.
Ich weiß nicht warum Saga es nicht erlaubt sein soll mal 5 oder 6 Songs vom neuen Album zu spielen.
Leider gibt es zuviel Menschen von gestern die nur am alten hängen , dann sollten die auch in eine Oldie Show gehen... :rofl: :rofl: :eg:
anarchist reactionary running-dog revisionist
hindu muslim catholic creation/evolutionist
rational romantic mystic cynical idealist
minimal expressionist post-modern neo-symbolist
armchair rocket scientist graffiti existentialist
Benutzeravatar
StefanvonKirchharpen
 
Beiträge: 871
Registriert: Mi Mär 02, 2005 9:03 pm
Wohnort: Kirchharpen bei Bochum in Westfalen

Beitragvon Frodo » So Apr 26, 2009 9:27 am

Ich würde natürlich auch noch zu den Konzerten gehen, wenn mehr neue Songs gespielt würden -ich fand Trust und 10000 Days auch klasse.
Ich kann jedoch verstehen, dass die Band "auf Nummer sicher" gehen will, da es wohl viele treue Fans zu geben scheint, die primär die alten Lieder hören wollen, die doch auch nicht so schlecht sind, oder? :D
Ich würde zudem vermuten, dass die Band auch lieber neuere Stücke präsentieren würde, schließlich stammen diese ja auch aus ihrer Feder und sind näher an ihrem aktuellen Feeling. Aus genannten Gründen machen sie es wohl nicht, was ich total in Ordnung finde.
Frodo
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo Mai 22, 2006 7:50 am
Wohnort: Berlin

Beitragvon alexander » So Apr 26, 2009 9:43 am

Hallo,

interessant wie unterschiedlich hier die neue Saga aufgenommen wird. Ich habe das 2., sprich ausverkaufte Saga Konzert in Worpswede gesehen. Ich stimme den Leuten zu, die sagen, Saga ist jetzt noch mehr eine Band. Ich finde auch, dass die Band sich gesteigert hat, noch frischer, die meisten Songs kamen noch besser rüber.

Rob Moratti hat mir gut gefallen, teilweise waren die Unterschiede zu Michael Sadler gering. Teilweise finde ich seine Stimme brilliant, wie z.B. bei dem Song "Now is Now". Die neue CD höre ich mir oft an, was ganz klar für die CD spricht.

Rob Moratti ist natürlich noch etwas unsicher, einmal hat er zu früh eingesetzt. Dies hat er aber souverän gemeistert. Im übrigen haben sich an dem Abend auch Ian C. und Jim Gilmore verspielt. Kommt also vor.

Ich stimme dem zu, dass die neuen Song -in Worpswede habe ich 4-5 neue Songs gehört- nicht so euphorisch aufgenommen wurden. Step inside, einen song, den ich echt klasse finde, groovte zudem in der Strophe noch nicht. Was mich erstaunt, ist, dass Saga anscheinend wenig frei Tage auf der Tour haben, Hoffentlich übernehmen sie sich nicht und achten darauf, dass sie auch genügend Erholung kriegen.

Ich war erstaunt, dass das Publikum in Worpswede Rob Moratti sehr nett aufgenommen hat. Allerdings kann ich verstehen, dass Rob für einige zu amerikanisch ist. Er ist nunmal sehr nett, höflich. Mal sehen wie Rob sich in Zukunft präsentieren wird.

Bin mal gespannt, wie das gestrige ausverkaufte Konzert in der Schulaula war, die allerdings Platz für 800 Leute hat.

LG alexander
simplify your life
alexander
 
Beiträge: 68
Registriert: So Okt 14, 2007 9:12 am

Beitragvon wanschel » So Apr 26, 2009 10:14 am

Es geht nicht darum ob Rob zu SAGA passt oder anders herum. Ich denke, er ist ein sehr guter Sänger.
Jede Firma und somit auch jede Band muss sich in gewisser Weise dem Zeitgeist anpassen. Aber, dass kann nicht nur musikalisch geschehen. Und hier hat es bei SAGA schon immer gehakt. Das Management müsste nun auch mit neuen Ideen und Aktionen agieren.

Und die erfolgreichsten SAGA Alben wurden immer extern produziert. Hier sehe ich auch ein kleines Problem wenn kein Einfluss von aussen mehr stattfindet. Sicher ist J.Crichton ein sehr guter Produzent aber die eigenen Sachen bewertet man immer anders als es ein unabhängiger Produzent machen würde.

Was mich nur wundert ist, dass es hier Meinungen gibt, die SAGA als Begleitband von M.Sadler sehen. Mit Verlaub, dass ist totaler Quatsch. Wenn der personelle Verschleiß erstmal eingesetzt hat, wird sich das Karusell nicht mehr lange drehen.

Wir, die Fans, waren der Band immer sehr sehr wichtig. Dem früheren und aktuellen Management sind sie förmlich egal geworden. Und alles auf´s Private Umfeld zu schieben ist zu einfach.
Und wenn man in diesem Gefüge "gefangen" ist und sich eigentlich alles immer nur wiederholt, ist der Ausstieg die beste Entscheidung.

Wenn ich daran denke, wie Steve für ein paar Auftritte praktisch gelinkt wurde ist ganz deutlich zu erkennen, wohin die Reise ging. Er selbst hat sich ja darüber bestürzt geäussert.

Der Sänger ist IMMER das Zugpferd einer jeden Band und durch nichts zu ersetzen.
Benutzeravatar
wanschel
 
Beiträge: 66
Registriert: Di Jun 29, 2004 8:28 pm
Wohnort: Glücksburg / bei Flensburg

Beitragvon Mika » So Apr 26, 2009 11:11 am

wanschel hat geschrieben:Wir, die Fans, waren der Band immer sehr sehr wichtig. Dem früheren und aktuellen Management sind sie förmlich egal geworden.


Susi schrieb kürzlich in einem anderen Thread, dass SAGA seit geraumer Zeit keinen Manager mehr haben. Die Band regelt demnach ihre Angelegenheiten selbst. Was sagt uns das? :eg:
Mika
 
Beiträge: 41
Registriert: Do Nov 30, 2006 12:32 am
Wohnort: Herford, Germany

Beitragvon Chris » So Apr 26, 2009 12:24 pm

Das sagt uns, dass es immer sehr unglücklich ist Mutmassungen anzustellen, wenn die man über die Fakten nicht wirklich informiert ist.
Besser Spinner als Schön!!!!
Benutzeravatar
Chris
Orga + Mod
Orga + Mod
 
Beiträge: 2316
Registriert: Mo Jun 04, 2001 1:00 am
Wohnort: Mannheim

Beitragvon Mika » So Apr 26, 2009 1:09 pm

Genau! :daumen:
Mika
 
Beiträge: 41
Registriert: Do Nov 30, 2006 12:32 am
Wohnort: Herford, Germany

Beitragvon wanschel » So Apr 26, 2009 1:23 pm

Dann sollte dieses Forum nur für Experten geöffnet sein.

Kritische Töne sind hier offensichtlich nicht erwünscht. Die Zeit wird es ja zeigen !!!!!!
Benutzeravatar
wanschel
 
Beiträge: 66
Registriert: Di Jun 29, 2004 8:28 pm
Wohnort: Glücksburg / bei Flensburg

Beitragvon danny » So Apr 26, 2009 1:31 pm

Konstruktive kritische Töne ja....Mutmaßungen und Spekulationen, die zu nichts führen und bestenfalls Halbwahrheiten enthalten und der Band mehr schaden als nutzen eher nicht....
Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich höre, was ich sage?

If you try to bind me a bear on I get fox devils wild.....

Danny
:cold:
Benutzeravatar
danny
Contributors
Contributors
 
Beiträge: 8566
Registriert: Di Mär 11, 2003 9:06 am
Wohnort: Midde in Hesse

Beitragvon wanschel » So Apr 26, 2009 1:41 pm

danny hat geschrieben:Mir geht da alles hier langsam ziemlich aufn Keks - sollen doch die Leute, die Saga mit Rob nicht mögen, in Frieden ruhen...irgendjemand hat hier im internationalen Teil geschrieben, dass Progressive-Rock-Fans mit dem Fortschritt nicht klar kommen (sinngemäß) und ich denke, derjenige hat recht. ..


Mir geht dieses rosarote Getue auf den Keks.......aber wie Du treffend schreibst.....Was Du nicht willst, hat eh keine Chance. Genau das ist der Punkt bei den meisten hier.

Wenn SAGA jetzt nochmal durchstartet, dann Hut ab !

Ein Forum sollte ja auch entgegengesetzte Meinungen zulassen....gegenseitiges beweihräuchern ist doch langweilig ! Und sorry....den Fortschritt können die wenigsten hier erkennen...denn sie hören ja eindeutig die alten SAGA heraus ! (ein Widerspruch?)
Benutzeravatar
wanschel
 
Beiträge: 66
Registriert: Di Jun 29, 2004 8:28 pm
Wohnort: Glücksburg / bei Flensburg

Beitragvon Mika » So Apr 26, 2009 2:19 pm

Kritische Töne finde ich o.k. und Spekulationen machen zuweilen auch viel Spaß. Aber die Firmeninterna der letzten 30 Jahre in einem Satz spekulativ zusammenzufassen, führt glaube ich zu nichts. Das erzeugt immer diese emotionalen und überflüssigen Diskussionen, die ich persönlich etwas ermüdend finde.
Dass solche Diskussionen der Band schaden, glaube ich eher nicht. So viel Einfluss hat so ein Forum auf die große Masse meines Erachtens nicht.

Und ein gutes Beispiel für eine unglücklich geratene Mutmaßung ist nun mal
wanschel hat geschrieben:Wir, die Fans, waren der Band immer sehr sehr wichtig. Dem früheren und aktuellen Management sind sie förmlich egal geworden.

da ich in Verbindung mit der Information, dass SAGA seit geraumer Zeit keinen Manager hat, für mich eine unberuhigende Schlussfolgerung ziehen müsste.

Ich möchte die erzieherischen Maßnahmen, die zuweilen in diesem Forum ans Tageslicht treten nicht verteidigen. Ich wollte nur die Widersprüchlichkeit der oben genannten Aussagen herausstreichen und damit die Gefahr von allzu gewagten Spekulationen.
Mika
 
Beiträge: 41
Registriert: Do Nov 30, 2006 12:32 am
Wohnort: Herford, Germany

Beitragvon Norbert » So Apr 26, 2009 3:16 pm

wer hat denn die Erwartungshaltung, daß die Band nochmals durchstartet ? Was soll das sein ? Wie hoch ist denn die Erwartungshaltung eigentlich ? Die letzten 6 Alben seit FC waren doch sehr ansprechend, TRUST und 10000 days absolut top..... was soll innerhalb des Bandkosmos denn noch passieren ? Ich meine, die machen seit 30 Jahren gualitativ hochwertige Musik !?
Norbert
 
Beiträge: 135
Registriert: Di Nov 04, 2008 4:40 pm
Wohnort: Nurenberg, Germany

Beitragvon alexander » So Apr 26, 2009 3:59 pm

Hallo,

hier wurde gefragt, wie können Saga denn nochmal durchstarten. Da fällt mir schon einiges ein. Zunächst einmal stimme ich dem zu, dass die letzten Albem wie Trust, 10000 days und auch The Human Condition von toller Qualität sind. Damit meine ich, dass auf jenen CDs tolle Grooves, Frische, schöne Melodien ect. zu hören sind. Diese Cds machen einfach Freude.

Ich kann mich an die Trust Tour erinnern, als ein Bekannter nach dem Konzert in Worpswede meinte, dass er von dem Konzert sehr beeindruckt sei. Er würde Saga zugern in einer größeren Location sehen.

Es stellt sich die Frage, ab Saga überhaupt Interesse daran hat, vor mehr Leuten als 1000 Leuten zu spielen. Ein anderer Bekannter war ganz erstaunt, dass Saga in Worpswede spielt, also vor maximal 500 Leuten. Wir kennen die Vor- und Nachteile von kleinen und großen Locations.

Ich frage mich auch, ob Insideout bewusst die Städe nicht mit Saga Plakaten voll hängt. Klar, Saga scheint viele nette Fans zu haben, die jene Promotion mit untestützen, sprich Postkarten verteilen. Andererseits sehe ich, dass im Internet und auch in Musikmagazinen für Saga geworben wird.

Es stellt sich die Frage, inwieweit möchte Saga, dass in den Medien (Plakate, Radio etc.) für Saga bzw. deren Konzerte und Cds geworben wird.

Unabhängig davon, bin ich von Sagas Auftrritten beeindruckt und habe tatsächlich das Gefühl, dass sie sich insgesamt von Jahr zu Jahr steigern.

LG Alexander
simplify your life
alexander
 
Beiträge: 68
Registriert: So Okt 14, 2007 9:12 am

Beitragvon Tillmann » So Apr 26, 2009 4:41 pm

Die Frage ist nicht nur ob sie groß beworben werden moechten, die Frage ist auch ob das noch bezahlbar ist... Von Jahr zu Jahr habe ich weniger ueber Saga in den etablierten Musikzeitschriften gelesen... Schade... 2001 oder so hatte die Rock Hard ne 4 seitige SAGA History und Interview drinne, heute bin ich froh wenn ich ueberhaupt ne CD Kritik finde... :o Und das ist ueberall so, wird / wurde immer weniger... In der naechsten Break Out im Mai is ein Interview drinn, okay... Aber Rock Hard, Metal Hammer und Konsorten... Nix...
Benutzeravatar
Tillmann
 
Beiträge: 7913
Registriert: Mo Jul 11, 2005 6:31 pm
Wohnort: Suhl
VorherigeNächste

Zurück zu News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Persönlicher Bereich

Wer ist online?

Insgesamt sind 2 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 2 Gäste (basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten)
Der Besucherrekord liegt bei 281 Besuchern, die am So Jul 15, 2007 9:16 pm gleichzeitig online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste